Mit Schutzmassnahmen zur schrittweisen Lockerung

23.04.2020

Swiss Olympic freut sich, hat der Bundesrat eine Lockerung der Coronamassnahmen für den Sport in Aussicht gestellt. Damit die Wiederaufnahme der Sportaktivitäten in Frage kommt, sind die Verbände nun gefordert, Schutzkonzepte für ihre jeweiligen Sportarten zu erstellen und diese vom Bundesamt für Gesundheit und dem Bundesamt für Sport plausibilisieren zu lassen.

Am 22. April 2020 hat der Schweizer Sport eine sehr gute Nachricht erhalten. Bundesrätin Viola Amherd kündigte an, das Amt für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS wolle dem Bundesrat Ende April vorschlagen, dass Sportarten, bei denen die vorgegebenen Hygienevorschriften umgesetzt werden können, ab Anfang Mai gemäss den jeweiligen Schutzkonzepten wieder ausgeübt werden dürfen. Der bisherige Fahrplan hatte vorgesehen, dass der Bundesrat erst Mitte Mai die Exit-Strategie für den Sport festlegen wird. 

Die vorzeitige, schrittweise Trainingsaufnahme ab Anfang Mai wäre der Lohn für die Überzeugungsarbeit, die Swiss Olympic zusammen mit dem Bundesamt für Sport BASPO und den Sportverbänden hinter den Kulissen geleistet hat. Und es wäre der Lohn für die Sportlerinnen und Sportler, die sich in einer schwierigen Zeit achtsam, geduldig und diszipliniert gezeigt und die Vorgaben des Bundes befolgt haben. 

Swiss Olympic hat nun alle Sportverbände aufgefordert, möglichst bis am Montag, 27. April 2020, in einem Konzept darzulegen, wie sie die Schutzmassnahmen für ihre Sportarten umsetzen können, damit diese ab Mai wieder ausgeübt werden können. Dazu gehören unter anderen eine generelle Risikobeurteilung, die Regelung der Anreise, Ankunft und Abreise und die Trainings­gestaltung. Es gilt: ohne plausibilisiertes Schutzkonzept keine Sportaktivität. Das jeweilige Schutzkonzept pro Sportart wird nach dem Entscheid des Bundesrats vom 29. April 2020 vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) und dem BASPO ab dem 30. April definitiv plausibilisiert, damit die Wiederaufnahme der Sportaktivitäten überhaupt in Frage kommt. Im Sinne der Transparenz wird Swiss Olympic alle plausibilisierten Schutzkonzepte auf seiner Website veröffentlichen: www.swissolympic.ch/coronavirus 

Letztlich liegt es dann in der Kompetenz der jeweiligen Kantone, ob sie ihre Sportanlagen nach der Plausibilisierung der Schutzkonzepte wieder freigeben wollen. Ob eine Sportanlage schlussendlich dann auch tatsächlich geöffnet wird, entscheidet der jeweilige Anlagebesitzer. 

Wie und wann es zur schrittweisen Öffnung für den Bereich Sport nach den oben genannten Regeln kommt, bestimmt der Bundesrat an seiner Sitzung vom 29. April 2020. Bis dann gelten die bisherigen Regelungen, wonach jegliche Vereinsaktivitäten verboten und alle Sportanlagen geschlossen sind.