Spitzensport-Konzept Schweiz

Aktualisiert: 07.10.2013

 

Ende 2006 haben Swiss Olympic und das VBS/BASPO die «Kooperationsvereinbarung zur Sportförderung Schweiz» unterzeichnet. Diese Vereinbarung regelt die klare Aufgabenteilung zwischen der Führungsorganisation des privat-rechtlichen und des öffentlich-rechtlichen Sports.

Im Bereich des Nachwuchsleistungs- und Spitzensports wurde Swiss Olympic die Lead- und dem BASPO die Support-Funktion übertragen. Auf dieser Grundlage hat der Exekutivrat Swiss Olympic das vorliegende «Spitzensport-Konzept Schweiz» ausgearbeitet. Es soll die Basis bilden, die Nähe zu den Mitgliedverbänden und Athleten einerseits und die Wirtschaftlichkeit, Effektivität und Effizienz anderseits zu verbessern. Es definiert klar die Aufgaben der Dachorganisation bei knappen finanziellen und personellen Ressourcen und hilft, Reibungsverluste und Doppelspurigkeiten innerhalb des gesamten Schweizer Spitzensportsystems zu eliminieren, Interessensvertretungen zu bündeln und schliesslich die angestrebten Erfolge der Schweiz abzusichern.

Abgeleitet von der Vision «Wir setzen uns für einen hohen Stellenwert der Spitzensportkultur in unserer Gesellschaft ein» wollen Swiss Olympic und der Bund im internationalen Wettbewerb regelmässig Erfolge im Spitzensport feiern, und zwar speziell in Sportarten, welche für die Schweiz von besonderer Bedeutung sind. Erfolge ja, aber nicht um jeden Preis: Unser Handeln basiert auf den Werten und Normen der «Ethik-Charta im Sport».


sendafriendprint