i

Olympische Hymne

Erstellt: 06.11.2008

Die olympische Hymne stammt von dem Komponisten Spyros Samaras, der Text von Kostis Palamas und wurde eigens für die 1. Olympischen Spiele der Neuzeit 1896 in Athen geschrieben. Sie ist die einzige offizielle olympische Festmusik und Bestandteil aller wichtigen Ereignisse der olympischen Bewegung.


Sie hat den Status einer Nationalhymne. Die olympische Hymne wurde zum ersten Mal bei den Olympischen Sommerspielen 1896 in Athen gespielt. Erst 1958 wurde sie vom IOC zur offiziellen Hymne erklärt. Seit den Olympischen Sommerspielen 1964 in Tokio wurde sie bei allen Olympischen Spielen aufgeführt.


Sie wird während der Eröffnungsfeier der Spiele beim Hissen der Olympischen Flagge und in der Abschlussfeier bei deren Einholung gespielt und/oder gesungen. Der Originaltext wurde von Palamas in griechischer Sprache verfasst. In einigen Austragungsländern wurde anlässlich der Spiele eine Version in der jeweiligen Landessprache produziert



OLYMPISCHE HYMNE
(Deutscher Text)

Uralter unsterblicher Geist, wahrer Vater
Der Schönheit, der Größe und der Wahrheit,
Steig herab, offenbare dich uns hier als Blitz
In der Herrlichkeit deiner Welt, deines Himmels.

Beim Laufen, Ringen und beim Weitwurf
Erleuchte die Kraft, die den edlen Spielen innewohnt,
Und kröne mit dem nie verwelkenden Zweig,
Und mache den Körper ehrenwert und wie aus Stahl.

Ebenen, Berge und Meere leuchten von dir
Wie ein weißer und purpurfarbener großartiger Tempel,
Und es eilen zu dem Tempel hier, als deine Pilger,
Alle Nationen, o uralter, unsterblicher Geist.

zurück zu Symbole


sendafriendprint