Michel Morganella aus der Schweizer Olympia-Delegation ausgeschlossen

Erstellt: 30.07.2012

London, 30. Juli 2012. Swiss Olympic hat in Absprache mit dem Schweizerischen Fussballverband entschieden, den Fussballspieler Michel Morganella aus der Schweizer Olympia-Delegation auszuschliessen.

«Michel Morganella hat mit äusserst beleidigenden Äusserungen auf seinem Twitter-Kanal die südkoreanische Bevölkerung und das südkoreanische Fussballteam aufs Tiefste beleidigt und diskriminiert. Wir verurteilen diese Äusserungen, die der olympischen Charta des IOC und der Ethik-Charta von Swiss Olympic aufs Gröbste widersprechen, und haben Morganella deshalb die Akkreditierung in Absprache mit dem Schweizerischen Fussballverband entzogen», sagt Gian Gilli, Chef de Mission der Schweizer Olympia-Delegation London 2012.

Michel Morganella äussert sich dazu wie folgt: «Nach dem enttäuschenden Resultat und den folgenden Reaktionen aus Korea habe ich einen grossen Fehler begangen. Es tut mir aufrichtig Leid für die Menschen in Südkorea, für die Fussballer, aber auch für die Schweizer Delegation und den Schweizer Fussball im Allgemeinen. Selbstverständlich trage ich die Konsequenzen.»
Über allfällige weitere Sanktionen wird der Fussballverband zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden und informieren.



sendafriendprint