FAQ

  • Welches sind die Aufgaben von Swiss Olympic?
    • Swiss Olympic ist der Dachverband des privatrechtlich organisierten Bereichs des Schweizer Sports und gleichzeitig auch das Nationale Olympische Komitee der Schweiz.

      Als Dachverband setzt sich Swiss Olympic für die Interessen seiner 86 Mitgliedverbände ein, unterstützt diese finanziell und koordiniert deren Tätigkeiten.

      Als Nationales Olympisches Komitee leitet Swiss Olympic die Olympischen Missionen der Schweiz und fördert die Olympische Bewegung und deren Zielsetzungen. Eine weitere Aufgabe ist die Wahrung der Rechte des Internationalen Olympischen Komitees (IOC); Swiss Olympic sorgt u.a. dafür, dass geschützte Ausdrücke wie «Olympiade», «Olympisch» etc. sowie die olympischen Logos nicht von Unbefugten kommerziell genutzt werden.

      Über das Leitbild und die Hauptaufgaben informiert Swiss Olympic hier ausführlich.

  • Wo kann ich mich über die Aktivitäten von Swiss Olympic informieren?
    • Swiss Olympic unterhält zwei Webseiten. Auf www.swissolympic.ch stellen wir unsere Organisation vor und informieren über unsere Dienstleistungen als Dachverband des Schweizer Sports. www.swissolympicteam.ch widmet sich den vergangenen und kommenden Olympischen Missionen. Natürlich ist Swiss Olympic auch auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube vertreten.

  • Wo liegt die Geschäftsstelle von Swiss Olympic?
  • Wie viele Leute arbeiten für Swiss Olympic?
    • Swiss Olympic beschäftigt rund 65 Mitarbeitende, davon rund 55 Festangestellte.

  • Wie finanziert sich Swiss Olympic?
    • Das Budget 2017 von Swiss Olympic beträgt rund 55 Millionen Franken. Wichtigster Geldgeber ist die Sport-Toto-Gesellschaft, die Swiss Olympic mit rund 37 Millionen Franken unterstützt. Rund 10 Millionen Franken steuert der Bund bei. Der Rest des Budgets kommt durch Dienstleistungen und Werbeeinnahmen zusammen. Details zum Budget können in den Jahresberichten von Swiss Olympic nachgelesen werden.

  • Welche Verbände können Mitglied von Swiss Olympic werden?
    • Sportverbände, die von Swiss Olympic aufgenommen werden möchten, müssen bestimmte Kriterien erfüllen. Alle entsprechenden Artikel in den Statuten von Swiss Olympic finden sich hier.

  • Wie unterstützt Swiss Olympic seine Mitgliedverbände finanziell?
    • Wichtigstes Instrument von Swiss Olympic zur Unterstützung seiner Mitgliedverbände ist das Verbandsfördermodell, das im September 2014 vorgestellt wurde. Zentrales Element der Verbandsförderung sind «Leistungsvereinbarungen», die zwischen Swiss Olympic und seinen Mitgliedverbänden abgeschlossen werden und zu einer höheren (finanziellen) Planungssicherheit führen. Mehr Informationen zur Verbandsförderung und eine Übersicht der Verbandsbeiträge gibt es hier.

  • Swiss Olympic unterscheidet bei der Unterstützung zwischen Teamsport und Mannschaftssport. Was ist der Unterschied?
    • Swiss Olympic und die Sporthilfe (Erfolgs- und Förderbeiträge) unterscheiden bei der Auszahlung von Geldern an erfolgreiche Spitzensportlerinnen und Spitzensportler zwischen Einzelsport, Teamsport und Mannschaftssport.
      Als Mannschaftssport gelten:  American Football, Baseball und Softball,  Basketball, Eishockey, Faustball, Fussball, Handball, Hornussen, Inline-Hockey, Kanu-Polo, Landhockey, Rollhockey, Rugby, Streethockey, Unihockey, Volleyball (Halle), Wasserball

      Alle anderen Sportarten, die von mehreren Sportlern gemeinsam bestritten werden, werden von Swiss Olympic als Teamsport bezeichnet (beispielsweise Curling, Beachvolleyball oder eine 4x100-Meter-Staffel in der Leichtathletik).

  • Was ist die Swiss Olympic (Talent) Card und wie ist sie erhältlich?
    • Die Swiss Olympic Card ist eine Auszeichnung für international erbrachte Wettkampfleistungen oder zeugt vom Potenzial der Athletin oder des Athleten. Die Swiss Olympic Card verhilft den Sportlern zu verschiedenen Angeboten und Vergünstigungen. Die Anforderungen und Kriterien sind in den Swiss Olympic Card Richtlinien ersichtlich. Swiss Olympic vergibt in Absprache mit dem Mitgliedverband eine persönliche und nicht übertragbare Swiss Olympic Card, die jährlich erneuert wird.
      Inhaber einer Swiss Olympic Gold, Silber oder Bronze Card haben die Möglichkeit, bei der Sporthilfe einen Förderbeitrag zu beantragen.

  • Wann und wo finden die nächsten Olympischen Spiele statt?
    • 2018 Olympische Winterspiele in PyeongChang (KOR)
      2018 Youth Olympic Summer Games in Buenos Aires (ARG)
      2020 Youth Olympic Winter Games in Lausanne (CHE)
      2020 Olympische Sommerspiele in Tokio (JAP)
      2022 Olympische Winterspiele in Peking (CHN)

  • An welchen Events nehmen Delegationen von Swiss Olympic teil?
  • Welches sind die Kernwerte der olympischen Bewegung?
    • Die drei Kernwerte der olympischen Bewegung lauten auf Deutsch «Höchstleistung, Freundschaft und Respekt» und auf Englisch «Excellence, Friendship and Respect». 

  • Wann wird eine Sportart ins olympische Programm aufgenommen?
    • Um ins Programm von Olympischen Spielen aufgenommen werden zu können, muss eine Sportart mehrere Voraussetzungen erfüllen. Die Wichtigste: Sie muss Teil eines Internationalen Verbands sein, der vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannt ist. Wird die Sportart darüber hinaus in zahlreichen Ländern von vielen Sportlerinnen und Sportlern ausgeübt und erfüllt einige weitere spezifische Bedingungen, kann sie die Aufnahme ins olympische Programm beantragen.
      Über die Aufnahme einer neuen Sportart entscheidet letztlich das Internationale Olympische Komitee (IOC). 

  • Wo finde ich Informationen zur Geschichte der Olympischen Spiele und Statistiken zu vergangenen Austragungen?
    • Swiss Olympic informiert hier über die Olympische Bewegung und publiziert auch verschiedene  auf die Schweiz ausgerichtete Statistiken. Eine ausführliche Statistik mit Ranglisten und Medaillengewinnern zu allen Olympischen Spielen der Neuzeit bietet das IOC auf seiner Website (Englisch und Französisch). Eine gute Alternative ist die unabhängige Website http://www.sports-reference.com/olympics/,  die von Branchenkennern und Fans betrieben wird.


sendafriendprint