Lehrbetriebe

Leistungssportfreundliche Berufsausbildung

In der Schweiz wählen rund drei Viertel aller Jugendlichen in der nachobligatorischen Grundausbildung den Weg einer Berufslehre. Neben der Möglichkeit, Leistungssport und Schule zu kombinieren, ist es deshalb sehr entscheidend, auch in der Berufsausbildung eine leistungssportfreundliche Ausbildung anzubieten.

Anders als bei einer schulischen Ausbildung müssen bei einer beruflichen Grundbildung mehrere Partner zusammenarbeiten. Es gilt, die Bereiche Berufsfachschule, Lehrbetrieb, überbetriebliche Kurse sowie Sport optimal aufeinander abzustimmen, was im Vergleich mit den Schulmodellen viel komplexer wird.

Vignette leistungssportfreundlicher Lehrbetriebe

Swiss Olympic hat auf das Lehrjahr 2009/2010 eine Vignette für leistungssportfreundliche Lehrbetriebe lanciert. Mit dieser Anerkennung soll die Attraktivität zur Schaffung von speziellen Lehrstellen gefördert werden. Die Vignette erhalten jene Lehrbetriebe, die ihren Auszubildenden parallel zur beruflichen Grundbildung eine Leistungssportkarriere ermöglichen.

 
«Ich will hoch hinaus. Dafür ist ein stabiles Umfeld, das mich immer wieder auffängt, unverzichtbar. Mein lehrbetrieb gibt mir in allen Belangen Rückhalt.»
Dimitri Isler, Ski Akrobatik

«Trainings und Schule zu verbinden ist nicht immer leicht für mich. Ich will in zehn Jahren den Sprung ins Ausland geschafft haben, aber gleichzeitig meine Ausbildung nicht vernachlässigen. Dank meines flexiblen Arbeitsgebers erfahre ich von allen Seiten eine optimale Unterstützung.»
Leonard Kiener, Fussball


sendafriendprint